Mavoco
Entwicklung einer Firewall-Spezial-Software im Mobilfunk

Als weltweit agierender Mobilfunkanbieter mit Fokus auf IoT (Internet der Dinge) bietet Mavoco leistungsstarke und professionelle Lösungen zum Verwalten, Verrechnen und Analysieren von mobilen Internetverbindungen sowie SMS. Zu den Kunden zählen Industrieunternehmen, Infrastrukturanbieter und andere virtuelle Telekom-Provider weltweit.

Teil der Wertschöpfungskette von Mavoco ist die sichere Übertragung der Daten, deren Abrechnung und das zu Verfügungstellen von Mechanismen und Schnittstellen, die es den Kunden ermöglichen, Datenübertragung als Teil der eigenen Geschäftsmodelle anzubieten. Hier wendete sich Mavoco mit einer hochspezialisierte Anforderung an FDG: Eine Software-Lösung wurde benötigt, mit der Endkunden an der Mobilfunk-Firewall Einstellungen konfigurieren bzw. verändern können.

Ziel war, eine Anwendung für eine Plattform im Bereich der Logistik zu entwickeln, um Leerfahrten zu vermeiden. Lkw-Fahrern, die sich bevorzugt über ein Tablet einwählen, sollten damit Lieferanfragen und Aufträge in Echtzeit aus ganz Europa zugeteilt werden können.

Da LKW-Fahrer nur ein einziges Tablet nutzen wollen, wurde zusätzlich ein „Privater Bereich“ für die Nutzung der Tabletts programmiert, um auf individuelle Daten oder Services von Drittanbietern zugreifen zu können. All das erfolgt über die individuelle Freischaltung oder Sperrung jedes einzelnen Kunden über seine SIM-Karte. Eine Spezial-Anwendung, die im klassischen Mobilfunk gar nicht vorgesehen ist.

Helmut Lehner, CEO & Co-Founder Mavoco
„Das international zusammengestellte Experten-Team konnte in kürzester Zeit umfangreiches Know-how im Bereich Open-BSD, 3G und 4G sowie systemnahe Programmierung bereitstellen.“